Bauprojekte und Renovierungsmaßnahmen in der Gemeinde Dümpelfeld

 

Einen großen Posten in den jährlichen Haushaltsplanungen unserer Ortsgemeinde nehmen die nötigen Bau- und Renovierungmaßnahmen ein.
Manche Sanierungsmaßnahmen erfolgen für nur wenige sichtbar “im Stillen” und meistens kleinen Rahmen, manche Bauvorhaben aber sind für uns regelrechte “Großprojekte”. 
An dieser Stelle werden wir zukünftig über solche (geplanten) Maßnahmen informieren, Sie über den Baufortschritt in Kenntnis setzen und so auch ein Stück Dorfgeschichte festhalten. Bei Rückfragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.     

Momentan wird in Dümpelfeld an allen Ecken und Enden gebuddelt und gebaut. Grund hierfür sind die Arbeiten am geplanten Glasfasernetz der Firma bn:t.  Nachfolgend finden Sie ein Pressemitteilung der Firma zu diesem für uns so wichtigen Thema: 


 Brückensanierung Niederadenau 2016

Die erste größere Baumaßnahme in 2016 ist die Fahrbahnerneuerung auf der Brücke in Niederadenau. 
Im Laufe der Zeit ist (auch hier) die Asphaltdecke brüchig und schlecht geworden und die beiderseitigen Kopfsteinpflasterrinnen zum Wasserablauf werden ihrer Aufgabe nicht mehr gerecht - vielmehr versickert das Regenwasser im Brückenkörper. Im Zuge der Maßnahme werden nun die Rinnen neu gesetzt und verfugt und die Asphaltdecke erneuert.

Gleichzeitig wird die Rinne auf der linken Seite bis in den Wirtschaftsweg geführt, was sowohl den Wasserablauf verbessern wird - aber vor allem auch optische Gründe hat. 
Der Zaun am Spielplatz wird bis zur Linde vorgezogen und der Zugang zum Spielplatz leicht wird versetzt. Dies hat den Effekt, dass spielende Kinder im Bereich der ehemaligen Sitzbänke fortan nicht mehr durch die Mauerbrüstung der Brücke übersehen werden können.  

Dieses Bauvorhaben wird einige Zeit in Anspruch nehmen und leider und zwangsweise auch zeitweise zu Beeinträchtigungen in der Zufahrt durch die Brückenstraße führen.
In diesen Zeiten wird eine Umleitung durch die Mittelstraße und den Kirchenpösch eingerichtet. Ich bitte die betroffenen Anwohner um Verständnis für eine eventuelle Lärmbelästigung. 
Schon jetzt danke ich den ausführenden Firmen für ihre zuverlässige und gute Arbeit. Bei Rückfragen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

 
 
20160503_081908_resized

20160503_081924_resized

20160503_081946_resized

Neueinbau der wasserführenden Rinne zur Entwässerung des Niederschlagwassers

Erneuerung und Ergänzung der Bordsteine und-....

Weiterführen der Rinne bis in den Wirtschaftsweg.

Verkehrssicherungsmaßnahmen 2016

Zu den immer wiederkehrenden Aufgaben in unserer Ortsgemeinde gehören die Verkehrssicherungsmaßnahmen, die sich bei uns meistens im Fällen von oder Rückschnittarbeiten bei Bäumen bemerkbar machen. 
Dies kann nur von Fachfirmen durchgeführt werden, zumal die Bäume oftmals an ungünstigen Stellen stehen oder schon sehr stark geschädigt oder entsprechend hoch sind. 
Bei der Beurteilung solcher gefährdeter Bäume steht uns dankenswerterweise unser Revierförster, Herr Olaf Oldenburg, stets zur Verfügung.
Auch in diesem Jahr mussten entsprechende Arbeiten durchgeführt werden.
So wurden an der Brücke / dem Spielplatz in Niederadenau die Kaiserlinden zurückgeschnitten und Totholz entfernt. Die Zypresse auf dem Spielplatz musste aus Sicherheitsgründen für spielende Kinder leider ebenfalls gefällt werden.
Da auch im Bereich der Buswartehalle in Niederadenau die Linde viel Totholz aufwies und ein Ast in den Fahrbahnbereich der B 257 hereinragte, musste auch hier mit viel Aufwand ein Rückschnitt erfolgen. 
Die nachfolgenden Fotos sind bei der Baumfällung der alten Kastanie in Dümpelfeld entstanden und zeigen, wie geschädigt eigentlich gesund erscheinende Bäume sein können:

 
 
DSC_0268

Dazu ein Bericht aus den Adenauer Nachrichten: 
In Zusammenarbeit mit dem Forstamt Adenau, unserem zuständigen Revierförster Olaf Oldenburg und unter der finanziellen Beteiligung des Niederadenauer Jagdpächters Reinhard Fuchs wurden jetzt vom Forstunternehmen Arenz aus Harscheid u.a. entlang des Adenauer Bachs alte und teilweise vollkommen morsche Weiden gefällt.
Auch wenn die Entscheidung nicht leicht gefallen ist, Bäume, die Jahrzehnte zum Wachsen gebraucht haben, in wenigen Minuten zu fällen, war diese Maßnahme unumgänglich, da besonders bei
Sturm und Regen teilweise eine große Unfallgefahr von Ihnen ausging. 
Bei einer Baumbeschau wurde leider auch festgestellt, dass die alte Kastanie am Aufgang zur Kirche nach einem lange zurückliegenden Blitzschaden innen schon vollkommen morsch und hohl war.
Da nun einmal das schwere Gerät zum Fällen der Bäume vor Ort war, wurde auch dieser große Baum im Rahmen der Maßnahme punktgenau und professionell "umgelegt".
Ich möchte die dabei entstandenen Fotos nutzen, um nochmals auch alle Grundstücksbesitzer auf ihre bestehende Verkehrssicherungspflicht hinzuweisen.
Auch Bäume, die nach außen hin gesund und vital erscheinen, können innen morsch und faul sein und so eine große Unfall- gefahr für Fußgänger, Radfahrer und andere Verkehrs- teilnehmer darstellen. 
In diesem Fall ist es zwingend notwendig, entsprechende, trockene Äste oder notfalls ganze Bäume
zu entfernen.
Bei der Entscheidung, ob Bäume auf Ihrem Grundstück noch gesund sind, unterstützt und berät Sie nach Absprache gerne auch unser Revierförster Olaf Oldenburg.

DSC_0274

www.facebook.com/gemeinde.duempelfeld

kontakt@gemeinde-duempelfeld.de

02695-1582